Was genau ist eigentlich Sodawasser?

Bestimmt ist euch in verschiedenen Cocktailrezepten, egal ob mit oder ohne Alkohol die Zutat „Sodawasser“ begegnet und sicherlich fragt ihr euch jetzt, was genau Sodawasser sein soll. Dies möchten wir euch heute kurz erklären. Als Sodawasser wird hierzulande gesprudeltes Wasser mit einem Mindestgehalt an 570 mg/l Natriumhydrogencarbonat bezeichnet. Anders als Mineralwasser hat Sodawasser lediglich die Vorgabe mit Kohlensäure versetzt zu sein und obig genannten Mindestgehalt vorzuweisen. Sodawasser unterliegt also weniger strengen Regeln als herkömmliches Mineralwasser. Gewonnen wird Sodawasser aus Grundwasser, Quellwasser oder normalem Leitungswasser. Sodawasser ist also künstlich erzeugtes Sprudelwasser.

Sodawasser wird vor allem in Cocktails verwendet

In Cocktails, wie z. B. unserem Winter-Mojito findet Sodwasser recht häufig Verwendung, da der leicht salzig-seifige Geschmack oft die perfekte Ergänzung zu den enthaltenen Aromen bildet und lange im Gaumen prickelt. Als so richtig alltagstauglich hat Sodawasser sich dennoch nicht bewährt, da die Nachfrage nicht besonders hoch ist und viele Händler es überhaupt nicht mehr anbieten. Auch in der Barszene wird deshalb gerne herkömmliches Mineralwassser genutzt. Geht das überhaupt? Ja und Nein. Ein Mojito wird immer besser mit Sodawasser schmecken und ein Gin Fizz, Americano oder Whiskey Soda kommen fast nicht ohne ihn aus. Dennoch bleiben alle auch mit herkömmlichem Mineralwasser leckere, alkoholfreie Cocktails.

Schau einfach was für dich am besten passt und am einfachsten einzukaufen ist!

Bis bald,
Desiree


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass wir Kommentare vor der Veröffentlichung erst freigeben müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.