Gin Tonic - unser allerliebster Drink in alkoholfrei

Gin Tonic ist zweifellos eines der beliebtesten und klassischsten Cocktails weltweit. Er gehört zur Familie der Highballs. Seine erfrischende Kombination aus Gin, Tonic Water und Zitronenscheiben hat sich zu einem zeitlosen Favoriten entwickelt, egal ob in der Bar um die Ecke, in deinem Lieblingsrestaurant oder zu Hause, der Gin Tonic ist ein All-Time-Favourite der ganzjährig schmeckt. Er bereichert laue Sommernächte, lustige Grillabende oder Treffen vor dem Kamin. Doch woher stammt dieser ikonische Drink, und wer war für seine Entstehung verantwortlich?

Die Geschichte des Gin Tonic

Die Ursprünge des Gin Tonic reichen zurück ins 19. Jahrhundert, als die Briten in den indischen Kolonien stationiert waren. Während dieser Zeit wurde Chinin, der bittere Bestandteil des Tonic Waters, als wirksames Mittel gegen Malaria eingesetzt. Um den bitteren Geschmack des Chinins zu mildern, begannen britische Soldaten es mit Gin zu mischen und der Gin Tonic war geboren.

Er avancierte schnell zu einem beliebten Getränk unter den Kolonialherren und wurde schließlich auch in Großbritannien populär. Die Kombination aus bitterem Tonic Water und aromatischem Gin schuf einen erfrischenden und anspruchsvollen Drink, der sich schnell verbreitete.

Wie wird Gin-Tonic getrunken?

Heute wird Gin Tonic weltweit genossen und ist ein fester Bestandteil vieler Barkarten und Getränkemenüs. Obwohl es zahlreiche Variationen und Rezepte gibt, bleibt die Grundformel im Wesentlichen unverändert: Gin, Tonic Water und eine Zitronenscheibe, serviert auf Eis in einem Longdrinkglas. Das richtige Mischverhältnis ist wohl eher eine Glaubensfrage und reine Geschmacksache.

Das perfekte Gin-Tonic Rezept:

Wenn du ihn gerne intensiv und kräftig magst, dann mische ihn im Verhältnis 1:1, wobei dies wahrscheinlich wenig Freunde finden wird. Etwas weniger Alkohol und Gin-Aroma bekommst du beim Verhältnis 1:4. Wichtig sind viel Eis und die obligatorische Zitronenscheibe sollte auch nicht fehlen. Etabliert haben sich mittlerweile auch Limette oder Gurke als Garnitur. Wobei die Gurkenfrage die Nation wahrscheinlich spaltet, den Stimmen sagen, dass Gurke nichts im Gin Tonic zu suchen hat, da er den Geschmack des Gins überdeckt. Andere wiederum lieben die Frische, die Gurke dem Gin Tonic verleiht.

Obwohl die Ursprünge des Gin Tonic in der Kolonialzeit liegen, hat er sich zu einem zeitlosen Klassiker entwickelt. Hier kommen 5 berühmte Gin-Tonic Trinker.

5 berühmte Gin-Tonic Trinker

Winston Churchill:

Der ehemalige Premierminister Großbritanniens war bekannt für seinen starken Gin Tonic-Konsum. Generell war er dem Alkohol nicht abgeneigt. Er soll einmal gesagt haben: "Ich könnte nicht leben ohne Champagner. In Fällen von Freude, verdienst du es; in Fällen von Kummer, brauchst du es."

Ernest Hemingway:

Der berühmte Schriftsteller war ein großer Fan von Gin Tonic und soll ihn oft in seinen Lieblingsbars in Key West und Havanna genossen haben.

Queen Elizabeth II.:

Die britische Monarchin ist bekannt dafür, gerne einen Gin Tonic zu trinken, und es wird gemunkelt, dass sie ihn mit einer Scheibe Zitrone und einigen Eiswürfeln bevorzugt.

Ian Fleming:

Der Autor der James-Bond-Romane war ein bekannter Gin-Liebhaber und soll auch in seinen Büchern oft die Vorliebe von James Bond für Gin Tonic erwähnt haben.

Humphrey Bogart:

Der legendäre Schauspieler war ein großer Fan von Gin Tonic und soll ihn oft bei gesellschaftlichen Anlässen und in Bars genossen haben.

Und wie stehts jetzt um den alkoholfreien Gin Tonic?

Bestens, denn die Gin-Alternativen kombiniert mit Tonic Water stehen dem Original in nichts nach. Alkoholfreier Gin Tonic schmeckt so gut wie mit und hat wenig Kalorien, kommt natürlich auf das Tonic an. Spart also nicht nur Kalorien, sondern auch den Kater.

Hier findest du die besten Gin-Tonic Rezepte. Oder kauf direkt Gin und Tonic gemeinsam im Bundle.

Können Schwangere oder Stillende alkoholfreien Gin Tonic trinken?

Wir haben uns hier schon einmal beim Thema alkoholfreier Wein und Schwangerschaft oder Stillzeit wie folgt versucht zu äußern:

Grundsätzlich wird empfohlen, während der Schwangerschaft und Stillzeit keinen Alkohol zu trinken, da Alkohol negative Auswirkungen auf die Entwicklung des ungeborenen Kindes und auf das Stillen haben kann. In Bezug auf alkoholfreien Wein gibt es unterschiedliche Meinungen und Empfehlungen.

Einige Experten sind der Meinung, dass der Konsum von alkoholfreiem Wein während der Schwangerschaft und Stillzeit unbedenklich ist, da er einen sehr geringen Alkoholgehalt von weniger als 0,5% aufweist. Andere Experten empfehlen jedoch, während der Schwangerschaft und Stillzeit vollständig auf alkoholische Getränke zu verzichten, einschließlich alkoholfreiem Bier, Wein oder Sekt, um jegliche Risiken auszuschließen.

Am Besten sprichst du darüber mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme, wenn du schwanger bist oder stillst, um individuelle, auf dich, deinen Körper und dein Ungeborenes passende Ratschläge zu erhalten, die auf deinen ganz
persönlichen Umständen basieren. Jede Schwangerschaft und Stillzeit ist
einzigartig, und es ist wichtig, die bestmögliche Entscheidung unter
Berücksichtigung der eigenen Gesundheit und der des Kindes zu treffen und das ist eben eine zutiefst persönliche Sache wie ich finde.

Schau dich hierzu gerne in unserer Rubrik 0,0% Alternativen - keinen Alkohol um. In dieser Kategorie findest du nur Produkte, die zu keinem Zeitpunkt Alkohol enthalten haben. Du kannst dir also sicher sein, dass diese Produkte keinen Restalkohol enthalten. Lies dazu auch einfach unsere Produktbeschreibungen oder schau aufs Etikett. Hier kann ich dir auch unsere sehr leckeren und tollen Weinalternativen, wie z.B. unsere sortenreinen Traubensäfte empfehlen. Oder mix dir einfach einen Gin-Tonic oder Negroni.

...und wenn du das liest, weil du gerade schwanger bist: Dann herzlichen Glückwunsch :) und wenn du gerade fleißig hibbelst, dann drücken wir dir ganz fest die Daumen!

...und jetzt darauf einen alkoholfreien Gin-Tonic für mich!

Deine

Desiree