Alkoholfreier Rotwein: Ein Genuss ohne Rausch

Rotwein ist weltweit für seinen charakteristischen Geschmack bekannt. Doch was ist mit denjenigen, die keinen Alkohol trinken möchten oder können, aber nicht auf Rotwein verzichten wollen? Für die haben wir gute Nachrichten, da es eine immer größer werdende Auswahl an alkoholfreien Rotweinen gibt, die nah an den Geschmack von Rotwein kommen, ohne den dazugehörigen Rausch zu verursachen. Also, eine tolle Alternative darstellen. Aber! Alkoholfreier Rotwein ist und bleibt die Königsdisziplin der entalkoholisierten Weine. Hier gibt es definitiv noch Luft nach oben. Wir sind gespannt, wie der Markt sich hier noch entwickeln wird.

Warum dann überhaupt alkoholfrei?

Alkoholfreie Weine bietet eine fantastische Alternative für Menschen, die aus verschiedenen Gründen auf Alkohol verzichten möchten. Zum einen diejenigen, die aus gesundheitlichen Gründen keinen Alkohol trinken dürfen, wie beispielsweise Schwangere oder Menschen mit Lebererkrankungen. Zum anderen gibt es Menschen, die aus persönlichen oder religiösen Überzeugungen keinen Alkohol konsumieren möchten. Und schließlich gibt es auch Menschen, die einfach nur den Geschmack von Rotwein genießen wollen ohne die Auswirkungen von Alkohol zu spüren oder die, die einfach einen alkoholfreien Lifestyle pflegen, aus welchen Gründen auch immer.

Wie wird alkoholfreier Rotwein hergestellt?

Der Prozess beginnt genauso wie bei traditionellem Rotwein, mit der Fermentation von Trauben. Der einzige Unterschied ist, dass der alkoholfreie Rotwein nach der Fermentation einem speziellen Entalkoholisierungsverfahren unterzogen wird, um den Alkohol zu entfernen. Dies kann auf verschiedene Arten geschehen, zum Beispiel durch Destillation oder Umkehrosmose. Dadurch bleibt der Geschmack  und die Aromen des Weins erhalten, während der Alkoholgehalt auf weniger als 0,5% reduziert wird. Dieser zusätzliche Schritt im Herstellungsprozess erklärt auch, warum alkoholfreie Weine eher hochpreisig sind, schon gleich wenn die Basis ein qualitativ hochwertiger Premiumwein ist. Wer aber beim Alkoholgehalt auf Nummer sicher gehen will, schaut sich bei unseren 0,0 %-Alternativen um.

Welche Traubensorten werden für die Herstellung verwendet?

Für die Herstellung von entalkoholisiertem Rotwein werden in der Regel die gleichen Traubensorten verwendet wie für herkömmlichen Rotwein. Beliebte Traubensorten hierfür sind beispielsweise Merlot, Cabernet Sauvignon, Pinot Noir, Syrah und Zinfandel. Diese Traubensorten werden aufgrund ihrer spezifischen Aromen, Tannine und anderen Eigenschaften ausgewählt, da sie zu einem reichhaltigen und komplexen Geschmack beitragen.

Die Auswahl der Traubensorten hängt auch von den regionalen Anbaubedingungen und den Vorlieben der Weinhersteller ab. Da der Entalkoholisierungsprozess den Geschmack und die Aromen des Weins beeinflussen kann, ist es wichtig, Trauben von hoher Qualität zu verwenden, um sicherzustellen, dass der entalkoholisierte Rotwein den vollen und ausgewogenen Geschmack eines klassischen Rotweins aufweist.

Schmeckt alkoholfreier Rotwein? 

"Ja, aber nur wenn man auch bereit ist, sich auf ein eventuell neues Geschmackserlebnis einzulassen."

Wie bereits erwähnt, werden verschiedenste Techniken angewandt, um den Geschmack des alkoholhaltigen Gegenstücks so genau wie möglich nachzubilden. Durch spezielle Entalkoholisierungsverfahren wird der Alkohol dem Wein entzogen, während die Aromen und Geschmacksstoffe erhalten bleiben. So entsteht ein alkoholfreier Rotwein, der den gleichen fruchtigen und vollmundigen Geschmack wie sein alkoholhaltiges Pendant aufweist. Aber, wenn du gerne einen typisch vollmundig intensiven Bordeaux trinkst, bleibst du besser dabei. Entalkoholisiert wirst du keine passende Alternative finden. Wenn du aber ein Freund von einem schönen Pinot Noir bist, dann wirst auch du bei den alkoholfreien Alternativen sicherlich fündig. 

Empfehlungen für den Genuss von Rotwein-Alternativen

Um den bestmöglichen Geschmack von alkoholfreien Wein-Alternativen zu erzielen, solltest du ihn wie einen traditionellen Rotwein behandeln. Serviere ihn am Besten bei einer Temperatur zwischen 16°C und 18°C und lass ihn kurz atmen, um die Aromen optimal zur Geltung zu bringen. Manche Rotwein Alternativen schmeckt sogar leicht gekühlt am Besten. Lies dazu einfach unsere empfohlene Serviertemperatur bei den jeweiligen Produkten. Passt perfekt zu verschiedenen Fleischgerichten, Pasta, Käse oder dunkler Schokolade.

Übrigens, auch unsere sortenreinen Traubensäfte können eine tolle Alternative darstellen. Spannend sind auch Wein-Proxys, aus der Sterneküche kommen gehen sie einen völlig neuen Weg, um Wein nachzubilden.

Bleibt nur die Frage, schreibt man es jetzt Proxies oder Proxys?

Bis bald,
Desiree